SHD

Cloudbasiert

22. September 2022, 16:23
Frank Pohl

"Montag und Dienstag waren fantastisch", sagt SHD-Chef  Frank Pohl, wenn man ihn fragt, wie denn die Herbstmesse bisher für ihn gelaufen ist. Aber auch Sonntag und Mittwoch seien super gewesen. Insofern: Es läuft nach Plan - insbesondere, was KPS.Max angeht. Die Andernacher sind bekanntlich Anfang des vergangenen Jahres mit einer kompletten neuen Küchenplanungs-Lösung an den Markt gegangen und trommeln. Das war schon ein kleiner Meilenstein in der Branche, denn das Gros der anderen Lösungen im Markt basiert noch immer auf Software-Entwicklungen aus den 1990er Jahren. Mit KPS.Max gibt`s jetzt zum Beispiel "Echtrenderings in höchster Qualität", sagt Pohl, "und das komplett cloudbasiert". Gut geeignet für Strukturen wie etwa Verbände oder Filialisten, die täglich viele Daten distribuieren müssen.

Auf der Messe geht es nicht nur um die eigentliche Planungssoftware, sondern auch um KPS.Max web, einen intuitiven Konfigurator für die Kundengewinnung und um die KPS.Max protect, eine Küchenplanungsprüfung, bei der auch eine direkte Verbindung zur Schüller-Produktion hergestellt wurde.

Die Übernahme-Laune von SHD ist Strategie: In allen wichtigen Märkten Europas hat SHD in den vergangenen Jahren eingekauft. Zuletzt, im Sommer dieses Jahres war das, erwarb die italienische SHD-Tochter Tesy Software die Mehrheitsbeteiligung an Sintesys.

 

Verwandte Artikel

Blum (mit Video und Audio)

Auf allen Wegen

Die Küchen von morgen (5)

Szenenwechel zwischen Küche und Living Room

Franke

Virtuell durch die Ausstellung

Newsletter

INSIDE Wohnen Verlag GmbH
Destouchesstr. 6
80803 München

Telefon: (089) 38 35 670
Telefax: (089) 34 21 24

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertrieb
Projekte